News-Archiv (hier klicken)

Einsatz-Archiv

Einsatz-Archiv

Arbeitsreicher Samstagmorgen



von Andreas Jäckel

Dringende Wohnungsöffnung

Die Freiwillige Feuerwehr Erding wurde am Samstag, den 09.06.2018 um 8:47 Uhr zu einer dringenden Wohnungsöffnung alarmiert.

Seit einigen Tagen war eine Seniorin nicht mehr von Ihren Nachbarn gesehen worden. Die Nachbarn sorgten sich um die ältere Dame und informierten die Integrierte Leitstelle. Aufgrund der Lageschilderung wurde die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei in die Erdinger Innenstadt alarmiert.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde durch die Feuerwehr ein Zugang zur verschlossenen Wohnung geschaffen. Dieser konnte schadensfrei durch ein offenes Fenster mittels Steckleiter erfolgen. Ein Kamerad der Feuerwehr und ein Beamter der Polizei stiegen über die tragbare Leiter in die Wohnung ein und kontrollierten diese. Im Verlauf dieser Maßnahme stellte sich heraus, dass sich die Seniorin im Urlaub befindet. Somit konnte die Wohnung wieder verschlossen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge (Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter) und 19 aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Erding.

Gemeldeter Zimmerbrand: zum Glück nur angebranntes Essen

Um 10:14 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger erneut und alarmierten die Einsatzkräfte zu einem gemeldeten Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr nach Erding - Klettham.

In einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte ein Rauchmelder ausgelöst und die Nachbarn gewarnt. Die Nachbarn konnten einen Brandgeruch im Treppenraum sowie eine leichte Rauchentwicklung aus einem gekippten Fenster feststellen, daraufhin wurde der Notruf 112 gewählt und die Rettungskräfte durch die Integrierte Leitstelle Erding alarmiert. Die Anwohner haben absolut richtig gehandelt, ein Notruf wurde abgesetzt, das Haus verlassen und die Einsatzkräfte der Feuerwehr eingewiesen.

Durch unseren Stadtbrandinspektor wurde die Einsatzstelle erkundet und die Einsatzmeldung bestätigt. Ein Angriffstrupp unter schweren Umluft-unabhängigen Atemschutz drang sofort in die betroffene Wohnung ein. Zur Minderung einer eventuellen Rauchausbreitung wurde ein Rauchschutzvorhang installiert. Dieser verhindert eine unkontrollierte Rauchausbreitung im Gebäude. Durch die Einsatzkräfte wurde die verrauchte Wohnung durchsucht und ein qualmender Topf auf dem eingeschalteten Herd vorgefunden. Der Topf wurde von der Herdplatte entfernt, abgelöscht und der Herd ausgeschaltet. In der Wohnung wurde glücklicherweise keine Person aufgefunden. Im Anschluss wurde der Treppenraum und die betroffene Wohnung mittels Hochdrucklüftern vollständig entraucht und die Wohnungstür wieder verschlossen. Durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altenerding wurde ein Sicherungstrupp gestellt.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Der Löschzug (Einsatzleitwagen, 2x Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter) der Freiwilligen Feuerwehr Erding war 25 Einsatzkräften im Einsatz, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Altenerding unterstützte die Erdinger Einsatzkräfte. Ebenfalls waren der öffentliche Rettungsdienst sowie eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Erding an der Einsatzstelle.

-mg-

Zurück