Einsatz-Archiv (hier klicken)

Juli 2012

keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
 Eichenkofen
Einsatzzeit:
11:08
Meldebild:
 Gasaustritt
Einsatzende:
 12:45
Fahrzeuge am Einsatzort:
11/1 MZF
40/1 LF
82/1 WLF
AB Sonderlöschmittel
alarmiert per:
 Funkmelder
Einsatz-Nr.
 2012 - 254

Zu einem schweren Baustellenunfall in Eichenkofen wurden zahlreiche Rettungskräfte alarmiert. Bei Tiefbauarbeiten für eine neue Gasleitung wurde eine Mitteldruckleitung von einem Bagger beschädigt, woraufhin Erdgas ausströmte.

Bereits bei der Anfahrt wurde ein starker Gasgeruch festgestellt. Zur Erkundung der Lage rüstete sich ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus und ging mit einem Gasspargeräte voran. Bei der Untersuchung der Baugrube stellte er eine hohe Gaskonzentration fest. Währenddessen wurde die Einsatzstelle von Polizei und Feuerwehr großräumig abgesperrt und auch einige Wohnhäuser mussten aufgrund der bestehenden Explosionsgefahr evakuiert werden. Eine Familie wurde vorübergehend in einem Hotel untergebracht.
Bereits während der Räumungsmaßnahmen begannen die Bauarbeiter die Gasleitung abzuklemmen und die Gaszufuhr zu stoppen.

Anschließend brachte die Feuerwehr einen explosionsgeschützten Großraumlüfter in Stellung, um die Baugrube zu belüften und das Gas zu verflüchtigen. Nach weit über einer Stunde Belüftung der Baugrube gab es Entwarnung für die umliegende Bevölkerung. Die Bauarbeiter konnten nun die Leck geschlagene Gasleitung abdichten und anschließend austauschen. Während des gesamten Einsatzes waren zahlreiche Häuser von der Gasversorgung abgeschnitten.

Neben der Feuerwehr Erding waren auch die Feuerwehren Langengeisling und Eitting sowie zwei Streifenwagen der Polizei, ein Rettungswagen und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden