Einsatz-Archiv (hier klicken)

Juni 2014

keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
Bockhorn - Grünbach
Einsatzzeit:
14:44
Meldebild:
VU mehrere eingeklemmte Personen
Einsatzende:
16:00
Fahrzeuge am Einsatzort:
11/1 MZF
40/2 HLF
82/2 WLF mit AB-THL
alarmiert per:
Funkmeldemfänger
Einsatz-Nr.
2014 / 192

Vermutlich durch ein missglücktes Überholmanöver kam es auf der B 388 zwischen Erding und Taufkirchen zu einem folgeschweren Frontalzusammenstoß, bei dem zwei Menschen schwerstverletzt wurden.

Während eine Person durch die ersteintreffenden Feuerwehren aus einem ziemlich demolierten Fiat Cabrio gerettet werden konnte, gestaltete sich die Rettung einer eingeklemmten Person aus einem BMW als sehr schwierig.

Heutige Autos werden immer sicherer. Gleichzeitig erschweren aber massive Konstruktionen die Rettung einer eingeklemmten Person. Durch den Einsatz von schwerem Rettungsgerät konnte die Person schließlich gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Beide Patienten wurden durch Rettungshubschrauber in umliegende Kliniken zur weiteren Behandlung geflogen. 

Die Feuerwehr Erding unterstützte die Rettungsarbeiten und stellte bei einem der verunfallten PKW den Brandschutz sicher.

Die B388 war während der Rettungsarbeiten sowie durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Gutachten bis in den Abend gesperrt.

Bilder unter:  Bilder Merkur Online

 


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
 Fraunberg-Grucking
Einsatzzeit:
 20:41
Meldebild:
 B3 Person - Brand  
 Werktstatt
Einsatzende:
 23:30
Fahrzeuge am Einsatzort:
 11/1 MZF
 40/2 HLF
 30/1 DLK
 40/1 LF
alarmiert per:
 Funkmeldeempfänger
Einsatz-Nr.
 189

 

Am späten Sonntag Abend wurden die Kräfte der Feuerwehr Erding sowie weiterer Einheiten aus der mittelbaren Umgebung nach Grucking zu einem Werkstattbrand alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war das Feuer bereits erloschen.

Lediglich massiver Rauch trat aus der Werkstatt vor allem im rückwertigen Bereich auf. Die Kräfte fanden eine verletzte Person auf, die umgehend an den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben wurde. Eine etwas längere Kühlung erforderte eine Gasflasche, die im unmittelbaren Brandbereiche gestanden hatte. Die Kräfte der Feuerwehr Erding unterstützten die örtlich zuständigen Kräfte bei der Belüftung der Räumlichkeiten und stellten hierzu einen Trupp unter Atemschutz sowie mehrere Lüfter bereit. Im Kanalisationsbereich hatte sich ein explosives Gemisch angesammelt. Der Einsatzleiter forderte zur "Entlüftung" der Kanalisation das "Be- und Entlüftungsgerät" der Feuerwehr Erding nach.

Während des Einsatzes wurde die gesamte Atemschutzüberwachung über unser Merkzweckfahrzeug 11/1 MZF abgewickelt.

Die Entstehung des Brandes, oder sogar einer Verpuffung, stellt die Einsatzkräfte vor ein Rätsel. Die Kripo Erding hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
 Reichenkirchen
Einsatzzeit:
 18:55
Meldebild:
 VU - eine Person
 eingeklemmt
Einsatzende:
 20:05
Fahrzeuge am Einsatzort:
 11/1 MZF
 40/2 HLF
 82/2 WLF mit AB-THL
alarmiert per:
 Funkmelder
Einsatz-Nr.
 184

 

In den frühen Abendstunden ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Reichenkirchen und Fraunberg ein schwerer Alleinunfall. Hierbei wurde eine männliche Person schwer verletzt.

Aus ungeklärter Ursache kam ein Mann mit seinem Fahrzeug von der Staatsstraße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass viele Fahrzeugteile in einem weiten Radius um die Unfallstelle verteilt lagen.

Die Feuerwehr Erding unterstützte die örtlichen Einsatzkräfte mit technischem Gerät. Hierzu wurde ein zweiter "THL Bereitsstellungsplatz" als Rückfallebene von den Erdinger Kräften aufgebaut. Ebenfalls half man bei der Rettung aus dem PKW und unterstützte den Rettungsdienst.

Nach der Rettung wurde der Patient mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Versorgung in eine Klinik geflogen.


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
Erding
Einsatzzeit:
05:56
Meldebild:
B3 - Brand Wohnhaus
Einsatzende:
07:00
Fahrzeuge am Einsatzort:
40/2 HLF
30/1 DLK
alarmiert per:
Funkmelder
Einsatz-Nr.
177 / 2014

Ein Aufmerksamer Nachbar bemerkte heute früh eine Brandentwicklung auf einer Dachterrasse in der Nachbarschaft.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Erding ergab die Erkundung durch den Einsatzleiter, dass es sich um einen brennenden Blumenkasten auf einer Dachterrasse handelte. Da dieser durch die Bewohner bereits selbstständig mit einem Gartenschlauch abgelöscht wurde, kontrollierte die Feuerwehr den Brandherd nur noch mit der Wärmebildkamera um weitere Glutnester auszuschließen. Da bei der Nachkontrolle keine Feststellungen mehr gemacht worden sind, konnten die Fahrzeuge der Feuerwehr Erding kurze Zeit später wieder den Heimweg antreten.


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
 Erding
Einsatzzeit:
 13:12
Meldebild:
 B5 - Brand Tiefgarage
Einsatzende:
 15:15
Fahrzeuge am Einsatzort:

11/1 MZF
40/2 HLF
30/1 DLK
40/1 LF

alarmiert per:
 Funkmelder

Großalarm löste die Integrierte Leistelle für die Feuerwehren der Stadt Erding sowie für die Feuerwehren aus Aufkirchen und Oberding aus. Eine Ursache konnte nicht festgestellt werden.

Starker Brandgeruch und leichte Verrauchung waren in der Tiefgarage beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte feststellbar. Nach Kontrolle der gesamten Tiefgarage durch einen Trupp unter Atemschutz konnte kein Feuer festgestellt werden. Anschließende Lünftungsmaßnahmen führten ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg. Der Brandgeruch hielt sich hartnäckig in der Tiefgarage. So wurden im weiteren Verlauf die gesamte Lüftungsanlage und der Kellerbereich kontrolliert. Da die Frischluftzufuhr für die Tiefgarage bei diesem Objekt auf dem Dach des Wohngebäudes angesaugt wird, kontrollierte ein Trupp unter Atemschutz vom Teleskopgelenkmast aus Altenerding den Dachbereich. Die Suche blieb Erfolglos, sodass man den Einsatz abbrach. Die Feuerwehr Erding wird die Einsatzstelle in den nächsten Stunden zur erneuten Kontrolle aufsuchen. Es wird nachberichtet.

UPDATE:

Bei einer erneuten Kontrolle war leichter Brandgeruch immer noch wahrnehmbar und somit deutlich weniger wie noch zuvor.  Ebenso wie bereits beim Ersten Alarm konnte keine Ursache festgestellt werden. 


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden


keine detaillierten Einsatzdaten vorhanden