Verkehrsunfall mit PKW und Fußgänger

Einsatz für die Feuerwehr Erding, Person unter PKW am Bahnhof Erding. So lautete die Alarmmeldung am Donnerstag Abend für die Kräfte der Feuerwehr Erding.

Einsatz-Kurzbericht
Einsatzort:
 Busbahnhof Erding
Einsatzzeit:
18:11 Uhr
Meldebild:
THL 3 - Person unter PKW
Einsatzende:
22:30 Uhr
Fahrzeuge am Einsatzort:

10/1 KdoW
11/1 MZF
36/2 WLF mit AB-THL
40/1 HLF
40/2 HLF
47/1 StLF
65/1 KlAF

alarmiert per:
 Funkmeldeempfänger
Einsatz-Nr.
 2018 / 503

Mit dieser Alarmmeldung wurde der Rüstzug der Feuerwehr Erding alarmiert, hierbei ist ein Führungsfahrzeug, 2 Löschfahrzeuge, sowie das Wechselladerfahrzeug mit AB THL gefordert. Kurz nach der Alarmierung rückten die ersten Fahrzeuge aus, das Führungsfahrzeug (11/1 MZF) traf zeitgleicht mit dem ersten RTW des Rettungsdienstes ein. Nach erster Erkundung durch den Stadtbrandinspektor war klar, dass es sich hierbei um mehrere Verletzte Personen handelt, darunter auch der Fahrer des PKW, welcher am Steuer seines Fahrzeuges ein medizinisches Problem hatte, weswegen es zu diesem Unfall im Bereich des Busbahnhofes Erding.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurden die weiteren verletzten Personen durch First Responder Kräfte versorgt, bis diese an nachrückende Rettungswagen übergeben werden konnten. Währenddessen wurde die Unfallstelle weiträumig für Passanten abgesperrt und die umliegenden Straßen für den kompletten Straßenverkehr gesperrt, worunter auch der Busverkehr am Busbahnhof zu leiden hatte. Zur Rettung der verletzten Person im Frontbereich des PKW unterstützen die Kameraden eines Löschfahrzeuges. Anschließend wurde die verletzte Person zum Krankenhaus Erding transportiert, wo bereits ein Rettungshubschrauber auf die Übergabe und den Weiterflug wartete. Nachdem alle Personen versorgt waren, regelte die Feuerwehr den Verkehr im Auftrag der Polizei, damit diese zusammen mit einem Gutachter die Unfallstelle aufnehmen konnte, um später den Unfallhergang rekonstruieren zu können.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen waren die Kräfte der Feuerwehr erneut gefordert, um die Unfallstelle zusammen mit dem Abschleppdienst zu räumen und die geborstene Glasscheibe im Bereich des Treppenabganges zu sichern. Die Arbeiten zogen sich bis viertel nach 10. Somit war nach über 4 Stunden der Einsatz abgeschlossen und die letzten Kräfte der Feuerwehr Erding konnten wieder einrücken.

Vor Ort waren neben der Feuerwehr Erding, mehrere Rettungswagen, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die Polizei, ein Abschleppunternehmen, sowie ein Unfallgutachter.

 

Zurück